Internationale Plato Konferenz 2018 in Mainz

Am 25. Mai 2018 wird Dr. Michel Schilperoord auf der (Internationalen PLATO Konferenz) vertreten sein und einen Vortrag zur Entwicklung einer Studie liefern, die Forschung über kollektive Intelligenz mit sozialer Simulationsmethodik verbindet.

Der Vortrag vermittelt, wie computergestützte Methoden bereits heute dazu beitragen, die Interaktionen so-zialer Akteure und Artefakte in großen Datenräumen zu verstehen. Es werden Möglichkeiten der Forschung aufgezeigt, die agentenbasierte Modellierung mit anderen Methoden kombinieren (maschinelles Lernen, Netzwerkanalyse, Big-Data-Visualisierung). Dieser Methodenmix ermöglicht Forschern, in einem breiteren Kontext dynamische Merkmale der Wissensproduktion, des Lernens und der kollaborativen Innovation zu untersuchen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse können dann, mit Blick auf die Entwicklung neuer Tools, zu (Selbst-) Monitoring und zur Analyse der Auswirkungen auf das Lernen genutzt werden.

Neue Projektbewilligung

Neue Projektbewilligung: Inneruniversitäre Forschungsförderung bewilligt Vorhaben zu Künstlicher Intelligenz und ihren gesellschaftlichen Folgen.

Die Stabsstelle Forschung und Technologietransfer der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bewilligt Anschubfinanzierung für Drittmittelforschung.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein

Higher Education Institutions & Responsible Research and Innovation

Petra Ahrweiler moderiert am 27. April 2018 in der Aula der Wissenschaften ein Panel zur EU-Forschung auf der HEIRRI-Konferenz (Higher Education Institutions & Responsible Research and Innovation) in Wien, Österreich.

“Education towards a responsible society, transforming universities through RRI”: So heisst das Motto der 2. Konferenz des EU-Projekts HEIRRI, die am 27.4.2018 in Wien stattfindet. Petra Ahrweiler ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Projekts und moderiert auf der Konferenz ein Panel, auf dem Repräsentanten verschiedener EU-Projekte universitäre Handlungsmöglichkeiten für verantwortliche Techno-logiegestaltung diskutieren.
Programm der Konferenz

Seminar for JGU students in summer semester 2019 (März 2018)

Stipendiaten und Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes am St. John’s College der University of Cambridge, UK, werden besonders auf den Ferienakademie-Kurs „Policy Modelling Using Agent-Based Simulation“ hingewiesen, den Arbeitsbereichs-Leiterin Prof. Dr. Petra Ahrweiler im Spät-sommer 2018 auf der Studienstiftungs-Akademie „Zukunft. Future“ zusammen mit dem Soziologen Prof. Dr. Nigel Gilbert (University of Surrey, UK) in Cambridge anbieten wird.

Dieses Seminar wird für alle Studierenden unseres Lehrgebiets im Sommersemester 2019 auch an der JGU Mainz angeboten.

SAVE THE DATE: Social Simulation Conference 2019

Social Simulation Conference 2019,
Johannes Gutenberg-University Mainz,
23.-27. September 2019

Die europäische Sozialsimulations-Konferenz (2017 in Dublin/Irland, in diesem Jahr in Stockholm/Schweden, 2019 in Mainz/Deutschland - regelmäßig etwa 150 Teilnehmende) bietet ein interdisziplinäres Forum für SozialwissenschaftlerInnen, AnwenderInnen und ModelliererInnen, um Kooperationen anzustoßen und Ideen hinsichtlich des aktuellen Forschungsstands in Methoden und Ansätzen der Computational Social Science auszutauschen.

» European Social Simulation Association (ESSA)