Lehre

 

Der Arbeitsbereich baut zurzeit ein neues, englischsprachiges Lehrgebiet im Rahmen der Denomination der Professur „Technik- und Innovationssoziologie, Simulationsmethoden“ mit einer Reihe von BA- und MA-Lehrveranstaltungen auf, die im Wintersemester 2018/2019 im Bereich der gegenstandsbezogenen Soziologien zum ersten Mal angeboten werden.

Das zukünftige Lehrangebot für interessierte Studierende umfasst unter anderem eine Einführungsvor-lesung „Introduction to Sociology of Technology and Innovation“ mit weiteren einführenden und vertiefenden Seminaren (wie das Vertiefungsseminar „Innovation Networks“ und einen innovativen Methodenschwerpunkt „Social Simulation“ im WS 2018/19).

Qualifikationsarbeiten werden im Kolloquium des Lehrgebiets vorgestellt, diskutiert und betreut.

Das Lehrgebiet betreut auch Promotionsvorhaben von NachwuchswissenschaftlerInnen, welche thema-tisch mit unserem Forschungsprofil in Zusammenhang stehen und die besondere Forschungsinfrastruktur des TISSS Lab benötigen.

Hier bietet das Lehrgebiet für seine DoktorandInnen spezielle Weiterbildung in Forschungsmethoden (quanti-tative sowie qualitative Methoden empirischer Forschung, Netzwerkanalyse, agentenbasierte Modellierung etc.). Darüber hinaus unterstützt das Lehrgebiet seine Doktorandinnen und Doktoranden bei der Publikation von Forschungsergebnissen in internationalen Fachzeitschriften, der Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen und beim Aufbau des eigenen Forschungsnetzwerkes.

Promotionsvorhaben können entweder im Rahmen von drittmittelfinanzierten, am Arbeitsbereich behei-mateten Forschungsprojekten oder mit Hilfe von Individual-Stipendien durchgeführt werden. Für Interessierte mit sehr gutem bis gutem Studienabschluss bieten wir gern Beratung sowohl hinsichtlich der inhaltlichen Perspektive für ein Promotionsvorhaben als auch bezüglich der zur Auswahl stehenden Fördermöglichkeiten an. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit Prof. Dr. Petra Ahrweiler auf.

Weiterführende Links

 

NEWS

Lehre – FB02 Soziologie-Technik-und Innovationssoziologie

  • JGU-Team holt den 4. Platz bei der „Frontier of Food“ Challenge:
    Team Innovation Networks (v. l. n. r. Nils Eggert, Rebekka Panitz, Viktoriia Voloshan, Jan Gruca und Johanna Kayser) © Ekipa. Im Rahmen des Seminars „Innovation Networks“, dass von Prof. Dr. Petra Ahrweiler geleitet wurde, hat eine Gruppe Soziologiestudenten erfolgreich an der „Frontier of Food“ Challenge teilgenommen und dabei den 4. Platz erreicht. Die interdisziplinäre Challenge wurde von Merck KGaA und Ekipa organisiert, dabei ging es um das Thema „die Zukunft des Essens“, welches von den studentischen Teams sehr unterschiedlich bearbeitet wurde. Das Team der JGU hat sich mit der Thematik gezüchtetes Fleisch/Clean Meat beschäftigt und dabei ein Konzept entwickelt, wie man bzw. Merck das Produkt Clean Meat auf dem Markt etablieren kann und gleichzeitig zu einem zentralen Akteur des technologischen Fortschritts in diesem Bereich wird. Für den 1. Platz hat es damit nicht gereicht, trotzdem konnte sich das Team über den Gewinn von 1000 Euro Preisgeld freuen. Den 1. Platz […]
  • Seminar for JGU students in summer semester 2019 (März 2018):
    Stipendiaten und Stipendiatinnen der Studienstiftung des deutschen Volkes am St. John’s College der University of Cambridge, UK, werden besonders auf den Ferienakademie-Kurs „Policy Modelling Using Agent-Based Simulation“ hingewiesen, den Arbeitsbereichs-Leiterin Prof. Dr. Petra Ahrweiler im Spät-sommer 2018 auf der Studienstiftungs-Akademie „Zukunft. Future“ zusammen mit dem Soziologen Prof. Dr. Nigel Gilbert (University of Surrey, UK) in Cambridge anbieten wird. Dieses Seminar wird für alle Studierenden unseres Lehrgebiets im Sommersemester 2019 auch an der JGU Mainz angeboten.
Items: 7