Dr. Martin Neumann

Kontakt
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Fachbereich 02: Sozialwissenschaften, Medien & Sport
Institut für Soziologie
Technik- und Innovationssoziologie, Simulationsmethoden

Jakob-Welder-Weg 20
55128 Mainz

Philosophicum II, Raum 03-310
Tel +49 6131 39-29808
Fax +49 6131 39-26525

E-Mail


Dr. Martin Neumann ist seit März 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich für Technik- und Innovationssoziologie, Simulationsmethoden tätig und ist hier unter anderem in die Projekte CECAN, AI-FORA und AI-NAVI sowie in die Organisation der FORTHEM-Summerschool eingebunden.

Er studierte Philosophie, Mathematik und Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück und promo-vierte 2002 in Philosophie mit einer Arbeit über die Geschichte der Wahrscheinlichkeitstheorie im Deutschen Kaiserreich (mit dem Schwerpunkt Einfluss der Wahrscheinlichkeitstheorie des Physiologen Johannes von Kries in der zeitgenössischen Wissenschaftslandschaft). Nach seiner Promotion übernahm er einen Lehr-auftrag für Methoden und Wissenschaftstheorie am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osna-brück und arbeitete an einem Postdoc-Projekt über Epistemologie sozialer Simulation. Es folgte eine Tätig-keit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Bayreuth im Rahmen des EU-Projekts EmiL, welches sich mit der Entstehung sozialer Normen befasste. Nach seiner Mitarbeit am Institut für Soziologie der RWTH Aachen wirkte er an der Universität Koblenz im Rahmen des EU-Projekts GLODERS über die Systeme globaler Schutzgelderpressung mit. Anschließend wechselte er zur Jacobs University Bremen und war dort für das DFG Projekt Opinion Dynamics and Collective Decisions tätig. Zudem übernahm er dort einen Lehrauftrag für qualitative Methoden.

Forschungsschwerpunkte

  • Soziologische Theorie: Komplexität, Normen und Institutionen, Handlungstheorie, Organisationssoziologie
  • Soziale Simulation: Konzeptuelle Modellierung, Agentenbasierte Modellierung
  • Qualitative Datenanalyse: Grounded Theory, Mentalitätsgeschichte
  • Quantitative Datenanalyse: Statistik, Netzwerkanalyse, Text-mining
  • Konfliktforschung: Ethnische Konflikte, Balkan
  • Kriminologie: Organisierte Kriminalität, Schutzgelderpressung
  • Wissenschaftstheorie: Philosophie der Sozialwissenschaften, Epistemologie sozialer Simulation, Wissenschaftsgeschichte- und soziologie, Philosophie der Wahrscheinlichkeitstheorie

Weiteres zur Person

Publikationen Neumann


Semester: WiSe 2020/21

Verlinkungen

Logo ResearchGate

 
 
 

Aktuelles

  • Einladung zu einem Vortrag im Routledge Buch Workshop "Exploring organizational cocgnition", Sal-gesle, 23.-24. Januar 2020.

  • Einladung zu einem "Workshop on integrating qualitative and quantitative evidence using social simu-lation". Center for policy modelling, Manchester Metropolitan University, UK, 21.-22. September 2019.

  • Workshop "qual2rule" auf der Social Simulation Conference 2019, Mainz, 23.-27 September 2019.

  • Vortrag auf der Social Simulation Conference 2019, Mainz, 23.-27. September 2019. Thema: "Sanction recognition".

  • Vortrag im Rahmen des zweiten AI-FORA-Workshops, Berlin, 2. September 2019. Thema “Some ethical and meta-ethical considerations on the public AI debate".

  • Vortrag im Rahmen des ersten AI-FORA-Workshops, Nütschau, 12.-14. Juni 2019. Thema “An overview of AI-based social and human assessment”.

  • Eingeladener Keynote Speaker im Workshop “Modelling organizational and institutional complexity”, Bolzano, 3.-4. Mai 2019. “Emergence reconsidered: Computation, computability, and the limits of knowledge.”